Freitag, 3. Februar 2012

Sätze, für die man sich manchmal in den Hintern treten könnte

"Lass stehen, ich mach das morgen"

"Klar kann ich eben machen"

"Natürlich komme ich an der Post / im Supermarkt / [...] vorbei, da nehme / bringe ich das mit"


Sowohl auf der Arbeit als auch zu Hause passiert es mir immer wieder ^^ (ist ja auch nicht schlimm und ist nicht als Beschwerde gemeint)


Aber am allermeisten könnte ich mich gerade über diesen Satz ärgern:


"Nein, Schatz, ich möchte keine Haushaltshilfe, das passt schon so"


Ähhh, hallo Frau Lauffrau, was hat dich da bitteschön geritten? KEINE Haushaltshilfe??? hab ich das wirklich gesagt? Und zwar mehrfach?

Wenn ich mir vorstelle, ich wäre jetzt nach Hause gekommen und alles wäre geputzt und ordentlich...*seufz*....aber so...gehe ich dann jetzt wohl mal spülen und das Bad putzen.^^


Sollten wir mal umziehen möchte ich eine Spülmaschine UND eine Haushaltshilfe haben!!! ;-)

Kommentare:

  1. Ich denke, die Weisheit deiner Antwort steht in direktem Verhältnis zu dem, was sich Dein Mann unter einer "Haushaltshilfe" vorstellen mag und das, was Du Dir darunter vorstellst ;-)))

    Scherz. Es ist doch sicher nicht zu spät für den Satz "Schatz, ich hab´s mir anders überlegt", oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst wenn wir umgezogen sind!...Aber ich glaube, MANN hat tatsächlich andere Vorstellungen von einer Haushaltshilfe ^^

      Löschen
  2. Du hast keine Spülmaschine??? Also das wäre für mich noch wesentlich dramatischer als die fehlende Haushaltshilfe. Wobei ich die natürlich auch nehmen würde... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es fehlen genau drei Zentimeter!!! :-(

      Löschen
  3. Ihr habt keine Spülmaschine???? Ich geh nicht mal in eine Ferienwohnung, die sowas nicht hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und deswegen meide ich Ferienwohnungen und nehme stattdessen Hotels, denn wenn ich mal weg bin, will ich noch nicht mal die Spülmaschine ausräumen...aber wenn wir mal umziehen, dann nur in eine Küche, in die eine Spülmaschine passt. Soviel steht fest! :-)

      Löschen
    2. Das wär doch ein Grund zum umziehen! :-)

      Löschen
  4. Ich komme nachher nach Hause und es ist alles blitzeblank. Ich kanns einfach nur jedem empfehlen, weil es einem mehr (er)spart, als die paar Kröten, die es kostet: Nämlich neben Zeit auch Nerven und graue Haare! Sogar ich hab ne Putzfrau. Und ich bin Pädagogin und Ossi (ein voll versnobter nämlich)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, aber irgendwie will ich hier keine Hilfe haben...ich brauche da für mich erstmal ein Konzept: Was soll sie alles machen? Soll sie kommen, wenn ich nicht da bin oder wenn ich da bin? Muss man erst aufräumen oder macht sie das auch? ^^

      Löschen
    2. Sie kommt, wenn ich nicht da bin (weil sie das auch verständlicherweise so möchte, nämlich Freitag, früher Nachmittag = ideal) und ich räume schon vorher grob den rumliegenden Kleinkram weg (also Klamotten, wüste Papierberge etc.). Sie macht ja nur sauber, aber das macht sie prima.

      Löschen
    3. Ich habe hier nur das Gefühl, diese Wohnung ist zu vollgestellt, um mal eben ordentlich durchzuputzen, da zahle ich mich dumm und dämlich....ach, mal sehen :-)

      Löschen
  5. Sag doch einfach nächstes Mal, lass stehen, das macht die Haushaltshilfe morgen.. und such eine smarte männliche Haushaltshilfe aus. Ist doch egal, ob du da bist oder nicht und aufräumen soll sie. Ich kenne allerdings sehr viele Frauen, die aufräumen, BEVOR die Haushaltshilfe kommt, damit sie nicht denkt, man wäre unordentlich *lach. Das geht dann so: ich kann heute nicht, ich muß noch saubermachen, die Putzfrau kommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch schon gehört, dass die Leute extra vorher noch aufräumen...und ehrlich gesagt würde ich das bei mir auch nicht ausschließen ;-)

      Können Männer denn auch gut putzen oder ist das nur dekorativ und ich wische sowieso nochmal hinterher??? ;-)

      Löschen
    2. Mein Exlover konnte wunderbar putzen und aufräumen.. einen Versuch ist es wert....

      Löschen
  6. Oh ja, Haushaltshilfe. Im neuen Haus kommt das auch. Hier ist's zu eng und mittlerweile zu vollgestellt. Da müßte man wirklich immer erst aufräumen, bevor die ordentlich putzen kann, und das lohnt sich dann wirklich nicht ;-)

    Aber zum Glück haben wir ne Spülmaschine. Sonst würde ich wirklich ausflippen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hah, ich bin nicht die Einzige, die so denkt...ich finde es hier halt auch zu eng und vollgestellt....ich will auch eine Spülmaschine...aber ich habe mich damals für die Waschmaschine entschieden, damit ich nicht in den konischen Gemeinschaftskeller muss (wo übrigens gar kein Anschluss mehr für mich frei wäre!)

      Löschen
    2. ROFL....KOMISCH, nicht KONISCH :-)

      Löschen
    3. Okay, wenn ich da wählen müßte, dann wär's wohl auch die Waschmaschine geworden. Die ist durchaus wichtiger ;)

      Klar denke ich so. Wenn ich jedesmal erst aufräumen muß - dann kann ich auch gleich selbst putzen. Lohnt echt nicht^^

      Löschen

Da sich nicht immer alle an die Regeln halten:

Wem etwas in meinem Blog nicht passt braucht bei mir nicht zu lesen...auf Stänkern, Stalken oder Beschimpfungen habe ich hier keine Lust!

Und wer meint, mehr Wissen zu haben als andere, soll sich bitte freuen aber die "Geheimnisse" nicht verraten! :-) Einige Dinge werden einfach nicht offen ausgesprochen!

Etwas Geheimnis muss auch noch bleiben, und dementsprechende Kommentare werden gelöscht.

Dasselbe gilt für Beleidigungen, Stänkereien, Stalking. Wem etwas nicht passt – weglesen. Da oben rechts ist ein Kreuzchen, da kann man draufklicken und gut ist.