Donnerstag, 23. Februar 2012

"Dusie"

In meiner morgendlichen Ansprache zur Lage der Nation hatte ich ein Problem...den Großteil der Anwesenden duze ich, so dass ich mich einfach mit "Ich wünsche Euch einen schönen Tag"  verabschiede..bei direkten Ansprachen kann ich das zwar individuell gestalten, aber bei einer "gemischten" Gruppe landete ich häufig beim "Dusie" ;-)

Das  habe ich heute abgestellt...mir egal, ob das kniggemäßig war oder nicht, ich duze unsere neuen Kollegen jetzt. Die anderen haben sich nämlich auch nicht getraut, das "Du" anzubieten...ist aber auch eine schwierige Situation:

Ich bin die "Dienstältere" - aber die Jüngere.
Ich bin zwar Chef 2 - aber nicht für die beiden, weil sie extern angestellt sind.


Ja, wer bietet denn jetzt wem was an? Also habe ich das heute einfach mal übernommen und alle Beteiligten fanden es gut! Passt!

Jetzt sieze ich nur noch noch eine - und die ignoriere ich einfach ;-)

Kommentare:

  1. Das ist eines der Dinge, mit denen ich immer Probleme haben werde. Und heutzutage geht das auch irgendwie gerne durcheinander, finde ich.
    Da lobe ich mir das Englishe. Da heißt es "you" Und man redet sich generell schnell mit Vornamen an - selbst Boss und Untergebener. Alles andere wird als merkwürdig gesehen. Und aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Englischen ist es auch viel einfacher! In manchen Arbeitskreisen vergesse ich auch gerne, mit wem ich jetzt per "Du" bin und ich habe festgestellt, dass sich einige direkt auf den Schlips getreten fühlen, wenn man sie aus Versehen wieder siezt! nervig!

      Löschen
    2. Da kenne ich wen, dem geht das ganz ähnlich ;-)

      Löschen
  2. Stimmt, hatte ich heute auch erst: "Wir waren doch beim Du" ist gerade vorhin gefallen :-) In einer großen Runde halte ich die Ansprache jetzt immer im "Du". Bisher hat sich niemand beschwert :-)
    Ich habe mittlerweile schon häufig die Erfahrung gemacht, dass sich die Leute über das Abieten des Du`s ziemlich freuen, egal wie die Rangfolge oder der Knigge es vorschreiben. Je häufiger ich das mache, desto einfacher wird es.

    AntwortenLöschen
  3. Ist denn nun das Ignorieren das neue Siezen oder Siezen das neue Ignorieren?

    Das würde mir ja eine verbale Form des Ignorierens ermöglichen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Frage :-)

      Bei mir ist es ein bewusstes Siezen, weil mir die Kollegin in einer albernen Situation vor Allen das "Du" entzogen hat...seitdem versuche ich Sie nicht mehr anzusprechen, damit die anderen Kollegen und ich uns nicht das Grinsen verkneifen müssen. ;-)

      Löschen

Da sich nicht immer alle an die Regeln halten:

Wem etwas in meinem Blog nicht passt braucht bei mir nicht zu lesen...auf Stänkern, Stalken oder Beschimpfungen habe ich hier keine Lust!

Und wer meint, mehr Wissen zu haben als andere, soll sich bitte freuen aber die "Geheimnisse" nicht verraten! :-) Einige Dinge werden einfach nicht offen ausgesprochen!

Etwas Geheimnis muss auch noch bleiben, und dementsprechende Kommentare werden gelöscht.

Dasselbe gilt für Beleidigungen, Stänkereien, Stalking. Wem etwas nicht passt – weglesen. Da oben rechts ist ein Kreuzchen, da kann man draufklicken und gut ist.