Donnerstag, 24. März 2011

Was genau heißt umgehend?

Eben hatte ich ein wirklich nettes Telefonat. Mit einer Dame eines Call-Centers. Unglaublich, ich weiß, aber wahr!

Vor einiger Zeit habe ich im Internet eine Auswahlbestellung getätigt, die Ware erhalten und den Rest wieder zurückgeschickt. Alles kein Problem!

Ich bekam auch eine Retoureneingangsbestätigung mit dem Hinweis:

"Sollten Sie zurückgesendete Ware bereits bezahlt haben, so schreiben wir Ihnen den Betrag umgehend wieder gut."

Nun habe ich dort eben angerufen, um zu fragen, ob sie mir "umgehend" genauer definieren könnten!


Die Dame am anderen Ende der Leitung fing an zu lachen und meinte: 
"Lassen Sie mich raten, es ist schon etwas länger her, dass sie diese Bestätigung erhalten haben? Das ist leider alles etwas unglücklich formuliert. Da unser System ihre Bankdaten nicht speichert, wird der Betrag ihrem Kundenkonto gutgeschrieben. Sie müssen dann auf die email antworten, und uns ihre Bankdaten nennen oder angeben, dass es wieder auf die Kreditkarte zurückgebucht werden soll - und ja, sagen sie jetzt nichts - ich weiß, dass das nicht in Ordnung ist und sie sind auch leider nicht die erste, die hier anruft. Und mir tut es auch wirklich sehr leid".


Normalerweise würde ich jetzt echt stinkig werden, aber diese Frau hatte wirklich einen hohen Sympathiefaktor, ich musste auch lachen und sie hat jetzt telefonisch in die Wege geleitet, dass der Betrag zurück überwiesen wird...und ich habe einfach daraus gelernt, dass dieser Onlineshop mein Geld NICHT mehr bekommt! Oh Mann!



Kommentare:

  1. "Da unser System ihre Bankdaten nicht speichert,...! Haaaaa, der ist echt gut! LOL Da wird mir ja umgehend schlecht bei so viel "Ehrlichkeit" :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist leider bei ganz vielen Onlineshops so.
    Blöd, wenn die dann keine zusätzliche Mail schicken, um daran zu erinnern, dass man die Bankdaten zwecks Rücküberweisung angeben muss.

    AntwortenLöschen
  3. Uppsi, da muss ich in Zukunft drauf achten. Wäre mir auch nie eingefallen meine Bankdaten "nachzureichen". Is ja noch mal gutgegangen. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Immerhin ein netter Serviekontakt, das hat man ja (leider) auch nicht sooo häufig.

    AntwortenLöschen
  5. Versuchen kann man's ja mal... Zum Glück hast Du nachgehakt.

    Aber wenn die im Callcenter nett sind, dann bin ich in der Regel auch nicht stinkig auf die. Die können ja auch nichts dafür.

    AntwortenLöschen
  6. @vanilleblau: Vor allen Dingen weil sie meine Kreditkartendaten dann doch hatten...komisch, nicht wahr?

    @Juliane: ja, wirklich nervig...aber ich denke, ich werde da eh nichts mehr bestellen (müssen!).

    @Me: Ich musste ja auch erst telefonieren und nachfragen!

    @Citara: Ja, das Lachen war echt ansteckend! :-)

    @chiefjudy: Ich hätte mich normalerweise auch aufgeregt, aber die Dame hat so herzlich gelacht und gekichert - ihr war das selbst so unangenehm...ach, das hat mich einfach angesteckt und dann war es vorbei mit der Wut :-)

    AntwortenLöschen
  7. Na wenigstens war die Dame am Telefon kundenorientierter als ihr Arbeitgeber....

    Und: Ich habe dich mit einem Stöckchen beworfen. Vielleicht magst du ja auch mitmachen bei der Blogaktion für Japan: http://isndingwa.blogspot.com/2011/03/blogaktion-fur-japan-von-my-swiss.html

    AntwortenLöschen

Da sich nicht immer alle an die Regeln halten:

Wem etwas in meinem Blog nicht passt braucht bei mir nicht zu lesen...auf Stänkern, Stalken oder Beschimpfungen habe ich hier keine Lust!

Und wer meint, mehr Wissen zu haben als andere, soll sich bitte freuen aber die "Geheimnisse" nicht verraten! :-) Einige Dinge werden einfach nicht offen ausgesprochen!

Etwas Geheimnis muss auch noch bleiben, und dementsprechende Kommentare werden gelöscht.

Dasselbe gilt für Beleidigungen, Stänkereien, Stalking. Wem etwas nicht passt – weglesen. Da oben rechts ist ein Kreuzchen, da kann man draufklicken und gut ist.