Montag, 31. Mai 2010

ESC 2011

Na Gott sei Dank, hat diese Qäkstimme jetzt EIN JAHR Zeit um mal vernünftig Englisch zu lernen, wenn der Raab das tatsächlich wahr macht und diese Lena-Meyer-Dingsbums nächstes Jahr ins Rennen schickt!!!

Kommentare:

  1. Sie hat gewonnen, eben weil sie so ist, wie sie ist und nicht, wie es mancher gern hätte.
    Und genauso, wie deutsch nicht gleich deutsch ist (ich sage nur bayrisch, sächsisch usw.), ist es doch egal, wie perfekt sie englisch spricht!

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym: Ich persönlich finde es immer total super, wenn einer zu seiner Meinung steht!!!

    Sie muss ja gar nicht perfekt englisch sprechen...ansatzweise RICHTIG würde schon reichen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ach.. wozu sich Mühe geben und wenigstens versuchen ein halbwegs ordentliches Englisch zu sprechen, wenn man stellvertretend für ein ganzes Land auf der Bühne steht. Würde den durchschnittlichen TV-Gucker sowieso überfordern.

    AntwortenLöschen
  4. @MiM: Stimmt...und der durchschnittliche TV-Gucker merkt es auch nicht :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich wollte mir auf youtube jetzt doch schon mal den Song anhören.
    Sollte ich es lieber sein lassen? Fallen mir die Ohren ab ob dieser Englischkunst?

    AntwortenLöschen
  6. @chiefjudy: Ich würde dir ja eigentlich davon abraten, aber mich würde es schon interessieren, was du zu ihrer - sagen wir einzigartigen - Aussprache sagst! Mich irritiert sie!

    AntwortenLöschen
  7. Einzigartig ist das in der Tat. Ich hab mir das jetzt zweimal angehört (wenn wir uns das nächste Mal treffen, mußt Du mich anbrüllen, ich bin nun taub), und bin immernoch fasziniert. Die Aussprache des Wortes "day" läßt den Rückschluß zu, daß sie versucht hat, einen Oxfort-English - Dialekt nachzuahmen. Betonung auf "Nachahmen". Das andere kann ich nicht sinnvoll erklären. Also, verstehen kann ich es schon, aber ich mußte schon genau hinhören.
    Vielleicht hätte sie doch besser Deutsch singen sollen. Oder ich hätte es mir doch nicht anhören sollen...
    LOL

    AntwortenLöschen
  8. @Judy: Danke!!! Das ist genau das was ich auch sage: Sie versucht Oxfort-Englisch nachzuahmen...nur meiner (Laien)meinung nach echt nicht ganz gelungen. Evtl. fänd ich das Lied nicht schlecht, aber ihre Interpretation der Aussprache macht mich IRRE....aber keine Sorge...irgendwann ist es aus den Ohren wieder raus :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habs nur einmal gehört, hab dann aber recht schnell aufgehört. Diese Art von künstlerischer Darbietung ist echt nicht mein Fall.

    AntwortenLöschen

Da sich nicht immer alle an die Regeln halten:

Wem etwas in meinem Blog nicht passt braucht bei mir nicht zu lesen...auf Stänkern, Stalken oder Beschimpfungen habe ich hier keine Lust!

Und wer meint, mehr Wissen zu haben als andere, soll sich bitte freuen aber die "Geheimnisse" nicht verraten! :-) Einige Dinge werden einfach nicht offen ausgesprochen!

Etwas Geheimnis muss auch noch bleiben, und dementsprechende Kommentare werden gelöscht.

Dasselbe gilt für Beleidigungen, Stänkereien, Stalking. Wem etwas nicht passt – weglesen. Da oben rechts ist ein Kreuzchen, da kann man draufklicken und gut ist.