Montag, 22. Februar 2010

Junges Gemüse

Mädels, wirklich! Finger weg von jungem Gemüse. die können noch so niedlich und knackig daher kommen....macht einen großen Bogen drum, es sei denn ihr wollt sie als Dessert! Aber als Partner? Forget it!

Frauen Mitte Dreißig haben manchmal das unsägliche Pech, sich in einen jüngeren zu verlieben....meine persönliche Erfahrung ist die, dass es auf Dauer nicht klappt (gut, in manchen Fällen dauert es 23 Jahre bis man sich trennt, aber....egal, getrennt ist getrennt)...

Getsern klingelte das Telefon und ich hatte eine (völlig gefasste-erstaunlich) Freundin am Telefon:

"Hast du kurz Zeit, es gibt Neuigkeiten"...

Ihr glaubt gar nicht wie froh ich bin, dass ich nicht freudestrahlend "Cool, du bist schwanger???" ins Telefon gebrüllt habe.

Nein, ihr Freund (gerade süße 31) hat sich getrennt.

Als Begründung nannte er folgendes:
Er will sich jetzt erstmal um seine Karriere kümmern und eine Partnerschaft wäre da unpassend!

Jaaaa, so nach 2 Jahren, gemeinsamem Umzug in ein fremdes Land mit vorherigen Gesprächen über Hochzeit und Kinder doch so richtig nachvollziehbar!

Was für eine Sch....

Meine persönliche Meinung ist, dass da jemand die Hosen voll hatte und den Schwanz eingezogen hat, weil es doch ernst werden könnte. Monsieur sitzt außerdem gerade zu Hause und sucht einen Job!
Aus Frauensicht ist echt echt mies, mit Mitte Dreißig so sitzengelassen zu werden!

Aber meine Freundin macht das Klasse! Sie schaut nach vorne und lässt sich nicht absolut hängen! Und ich hab weiterhin ein Ohr für sie....ist doch klar!

Gibt es aus Männersicht irgendwelche nachvollziehbaren Argumente, warum Männer um die Dreißig so handeln? Dieses Kerlchen ist da ja kein Einzelfall...

Kommentare:

  1. Wäre aus Männersicht genauso schwer. Sehe es bei meinem Cousin, der is um die 30 und sagt es ist unmöglich eine zu finden, die in dem Alter noch keine Kinder hat, und die seinen Lebensstandard mit zweimal Urlaub im Jahr und so mitmachen kann. Ist also eher ein Altersproblem.

    AntwortenLöschen
  2. tsss ... wie populistisch ...
    ich würde mal behaupten, dass solche stichhaltigen trennungsgründe von frauen ähnlich häufig vorgebracht werden wie von männern.

    das ist sicher auch kein altersproblem. das liegt wohl eher an der persönlichkeit.
    ich verbuche sowas unter "selbst schuld"; schließlich hatte kein anderer als deine freundin genug zeit, sich über seine persönlichkeit ein bild zu machen. und der rest ist pech.

    um den spieß mal umzudrehen: ich hab mehr als einen kumpel, die nach langer beziehung von der freundin verlassen wurden. arme freundin, v.a. weil sie noch jahre und für die kinder jahrzehnte unterhalt bekommt ... die haben bestimmt alle gewissensbisse ...

    AntwortenLöschen
  3. @Cube: Dann macht dein Cousin irgendwas falsch. Es gibt jede Menge Frauen um die 30 die noch keine Kinder haben. ich bin Mitte 30 und hab noch keine - und ich bin wahrlich kein Einzelfall.

    Vielleicht ist das aber auch örtlich verschieden, das kann sein ;).

    Und ja - ich denke, das geht in beide Richtungen. Allerdings fällt auch mir auf, daß heutzutage eher die Männer keine Verantwortung mehr wollen für Family etc (wie war das Cube? Lebensstandard halten mit zweimal Urlaub etc?) . DAS wollen sie, aber eben keine Familie.
    Und meist geht das eben dann nicht gut, da praktisch jede Frau irgendwann mit dem Kinderwunsch daher kommt. Spätestens Mitte 30, wenn die Uhr zu ticken beginnt. Denn sowas haben die Männer ja nicht. Die können halt auch mit 45 noch papa werden, wenn sie dann der Rappel packt...

    AntwortenLöschen
  4. @Cube: Judy hat es bestens ausgeführt, da kann ich nichts hinzufügen!

    @Judy: Vielen Dank, besser hätte ich es nicht schreiben können!

    @tolki: Wenn es für den Geschmack zu populistisch ist, empfehle ich woanders zu lesen! Und zum Rest verweise ich auf chiefjudys Ausführungen!

    AntwortenLöschen
  5. Das kann man - wie vieles - nicht über einen Kamm scheren. In der BRD werden über 50% der Ehen geschieden. Bei den Partnerschaften dürfte der Prozentsatz sogar noch höher liegen. Und auch Partner, in denen er älter ist, trennen sich nach Jahrzehnten.
    In meinem Freundskreis habe ich zwei Paare, in denen er 10 Jahre bzw. 6 Jahre jünger ist. Mit Kindern. Das kann also durchaus auch funktionieren.

    AntwortenLöschen
  6. Tja, der Partner ist ein austauschbares Gut geworden. Für Männer, wie auch für Frauen.
    Niemand ist mehr wirklich auf den Partner angewiesen, jeder kann sein eigenen Lebensunterhalter verdienen (ob mit Kind, oder ohne) und dazu wird in der "mordernen" Welt der Egoismus noch beworben.

    Was ich aus meiner Sicht aber interessant finde ist, das meist diejenigen die Partnerlosigkeit (oder das Abhanden kommen von Partner) beklagen, die sich gezielt die "Wilden" und "Draufgängertypen" aussuchen, selber oft den Partner wechseln, weil sie ja selber so toll sind und sie keinen "Langweiler" haben wollen.

    Und jetzt mal speziell aus meiner Sicht: Sorry Mädels, aber manche Typen habt ihr Euch selber ausgesucht, nein besser, die habt ihr selber gewollt! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke 3-5 Jahre Altersunterschied spielen gar keine Rolle ab einem gewissen Alter (egal ob er oder sie älter ist). Auch wenn er 3 Jahre älter gewesen wäre, hätte er vielleicht Versprechungen gemacht und sie dann nicht eingehalten.
    Problematisch finde ich eher, wenn SIE an die 12-15 Jähre älter ist, sobald diese Frau deutlich weniger verdient als der der viel jüngere Mann und auch wesentlich älter aussieht - ich glaube solche Verbindungen kommen gar nicht erst zustande!

    AntwortenLöschen
  8. Der Altersunterschied als solcher spielt m.E. nur eine untergeordnete Rolle. Problematisch ist eher, wenn der jüngere Partner noch wenig Erfahrung vor der Beziehung hatte und plötzlich Nachholbedarf entwickelt.

    Und die Umwelt macht es einem auch nicht immer einfach. Das ist aber kein Wunder, solange es immer noch einigermaßen normal gilt, wenn sich Männer 20-30 Jahre jüngere Frauen nehmen, der umgekehrte Fall aber in die Rubrik Muttersöhnchen verschoben wird.

    AntwortenLöschen
  9. Seine Entscheidung und seine Ausreden müssen ja nicht zwingend was mit seinem Alter zu tun haben

    AntwortenLöschen
  10. Ähm, Du schreibst, sie ist Mitte 30 und er "süße 31". Also so groß ist der Unterschied dann aber auch nicht.
    Ich denke daher mal, dass das nichts mit dem Alter von ihm zu tun hat.
    Wenn er aber keinen Job hat, sie also Alleinverdiener ist und ein Kind will - kann es sein, dass da das Problem liegt? Das er Angst hat, "seine Familie" nicht ernähren zu können?
    Wobei ich zugebe, dass eine Trennung dann auch etwas überzogen ist, aber heutzutage ist es ja "in", bei Problemen in Beziehungen wegzulaufen...

    AntwortenLöschen
  11. Gibt es aus frauensicht irgendwelche echten Argumente warum man wegen einem alle über einen Kamm zieht? Sorry, dass deine Freundin sitzen gelassen wurde ist nicht schön, aber so ist nunmal das leben. Und sowas passiert mit 16 und mit 60 und hat in den seltensten Fällen irgendwas mit einem Altersunterschied zu tun. Klar ist natürlich das einfachste - der "junge" hatte die Hosen voll - viel einfach als die wirklichen Gründe zu suchen oder sich gar Fehler einzugestehen?!?

    Und nach 2 Jahren sitzen gelassen? Das macht es noch weniger schlimm... andere werden nach 20 Jahren sitzen gelassen...

    Und vielen fällt es eben leichter einen solchen unsinnigen Grund zu bringen - nicht nur Männern, auch Frauen gleichermaßen - manchmal ist der dümmste Grund immernoch einfacher über die Lippen zu bringen als der wahre Grund, der den anderen tief verletzen könnte...


    Ich verstehe durchaus, dass du dich auch die Seite deiner Freundin stellst - aber irgendwie schießt du ein bisschen übers Ziel hinaus ;-)

    Und mit 30 sollte es wohl kein Problem sein jemanden zu finden ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Huch, so ein Andrang....da brauch ich etwas Ruhe und Zeit....antworte später, versprochen!

    AntwortenLöschen
  13. @Cassy: Natürlich kann man nicht ALLE über einen Kamm scheren, aber in meinem persönlichen Umfeld haben sich misslungene Beziehungen dieser Konstellation gehäuft!

    @Ritter: Du hast Recht, heutzutage trennt man sich viel zu schnell. Außerdem kann es durchaus sein, dass wir Mädels dazu neigen, den "Falschen" mitzunehmen!
    Blöd ist es nur, wenn dir etwas anderes "versprochen" wird als tatsächlich gelebt wird!

    @webbi: Ja, so ein großer Altersunterschied macht die Sache noch schwieriger! Natürlich kann es auch gut gehen....ist aber eher selten (zumindest in meinem Freundeskreis!).

    @Gladys: Ach, die Umwelt war es in diesem Fall nicht. Dann eher eine Sorte Mann, die sich doch noch austoben will und muss...

    @dvl: Doch, ich denke, die paar Jahre können ausschlaggebend sein. Sie hört langsam die Uhr ticken während er doch noch massig Zeit hat...

    @Desert: Es ist ja nicht nur einer....natürlich ist das hier kein wissenschaftlicher Artikel, der wirkliche statistische Ergebnisse auswertet, sondern ist stark persönlich eingefärbt und plakativ geschrieben!!!

    Und zwei Jahre sind gerade wenn man eine Familie gründen wollte und schon über dreißig ist eine wahnsinnig lange und wichtige Zeit (aus subjektiver Frauensicht!!!)

    Und natürlich ist es nicht das Problem jemanden finden, aber den potentiellen Vater deiner Kinder findest du auch nicht dreimal täglich an jeder Ecke!

    Und ob ich nicht übers Ziel hinausschieße? Fühltest du dich irgendwie persönlich angegriffen? Macht fast den Eindruck!

    AntwortenLöschen
  14. Hier treffen mehrere Probleme aufeinander. Zum einen ist nur die Position deiner Freundin bekannt, nicht die des "jugendlichen Draufgängers". Folglich ist die Sicht drastisch eingefärbt und Probleme, die mit Sicherheit bestanden haben, wurden nicht erwähnt.
    Dank eines großen Bekanntenkreises kann ich aus Erfahrung sagen, dass zu einer Trennung immer zwei gehören. Sie dürfte demnach genauso viel Schuld tragen wie er, in welcher Form sich auch immer das äussert (Totschweigen von Problemen, Ignorieren von "Hilferufen" für die Beziehung, Streits, Intoleranz u.s.w.).
    Was negativ auffällt, ist diese dürre Ausrede statt des wahren Grundes.
    Die Sache mit dem Alter ist auch recht substanzlos, aber das haben die anderen schon geschrieben.
    Was mich eher wundert, ist die Blauäugigkeit deiner Freundin. Erzählen kann man(n) und frau recht viel, was davon zu halten ist, merkt man aber schon sehr schnell, nicht erst nach 2 Jahren. Insofern hege ich den Verdacht, dass sie schon geahnt hat, wen sie sich da an Land gezogen hat, aber auf bessere Zeiten gehofft hat oder es nicht hat wahrhaben wollen. Dafür würde ihre biologische Uhr und ihre "erstaunliche Gefasstheit" sprechen. Ergo, sie wusste, dass es passieren würde.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich nehme den Kerl keineswegs in Schutz, aber deine Reaktion entspricht dem üblichen "Männer sind Schweine"-Verhalten, wenn es zu einer Trennung kommt.
    Sieh es mal von der Seite. Sie hat nun die Möglichkeit, sich doch noch jemand passenderen zu suchen, stattt eine jahre- oder jahrzehntelange unglückliche Beziehung zu führen, unter der dann auch noch Kinder leiden würden.
    *sich mal ne ordentliche Deckung suchen geht* ;-)

    AntwortenLöschen
  15. @coltaine: Du brauchst nicht in Deckung zu gehen. Natürlich ist es (wie oben beschrieben) sehr plakativ beschrieben und ohne Hintergrunddetails und ich kann dir nur Recht geben...vor Allem was deinen letzten Abschnitt betrifft...

    AntwortenLöschen

Da sich nicht immer alle an die Regeln halten:

Wem etwas in meinem Blog nicht passt braucht bei mir nicht zu lesen...auf Stänkern, Stalken oder Beschimpfungen habe ich hier keine Lust!

Und wer meint, mehr Wissen zu haben als andere, soll sich bitte freuen aber die "Geheimnisse" nicht verraten! :-) Einige Dinge werden einfach nicht offen ausgesprochen!

Etwas Geheimnis muss auch noch bleiben, und dementsprechende Kommentare werden gelöscht.

Dasselbe gilt für Beleidigungen, Stänkereien, Stalking. Wem etwas nicht passt – weglesen. Da oben rechts ist ein Kreuzchen, da kann man draufklicken und gut ist.